Biografien

Becoming

Biografie von Michelle Obama

Michelle Obama ist eine der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als erste afro-amerikanische First Lady der USA trug sie maßgeblich dazu bei, das gastfreundlichste und offenste Weiße Haus zu schaffen, das es je gab. Sie wurde zu einer energischen Fürsprecherin für die Rechte von Frauen und Mädchen in der ganzen Welt, setzte sich für einen dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben ein und stärkte außerdem ihrem Ehemann den Rücken, während dieser die USA durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte.


Keyfacts:

  • Autor: Michelle Obama
  • Format: Gebundenes Buch
  • Seitenzahl: 544 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag
  • Erschienen: November 2018
  • ISBN-Nr: 978-3442314874
  • Preis: € 26,00 [D] – Buchpreis (Preis kann je nach Shop abweichen)
  • Amazon Link: https://amzn.to/2Luhkeu

Good to know:

  • Michelle hat in ihrer Zeit im Weißen Haus unter Anderem einen Obst- & Gemüsegarten errichten lassen, um Kindern eine gesunde Ernährung beizubringen. Sie hat sogar eine Organisation dazu gegründet und mit den Kindern gemeinsam dort gearbeitet – Let’s Move!
  • Sie hat bei Carpool-Karaoke mitgemacht um auf die Rechte von Frauen aufmerksam zu machen.
  • Die 2. Klasse hat sie übersprungen und daraus gelernt, dass Bildung eines der wichtigsten Güter ist, um weiter zu kommen.

Stärken des Buchs:

Wow. Das ist eine der persönlichsten Biografien, die ich seit langem gelesen habe.
Michelle Obama ist so ehrlich und herzlich wie noch nie. Sie erzählt von ihrer Kindheit, ihrem Studium, ihrem Kennenlernen mit Barack, die Kandidatur für das Präsidentenamt, wie sie wirklich zu der Präsidentschaft stand und was es aus ihr letztendlich gemacht hat.
Man merkt sofort, dass Michelle eine starke Frau ist – sie fängt an und erzählt von ihrer behüteten Kindheit in der South Side von Chicago und wie sie dann gelernt hat, was es bedeutet, Afroamerikanerin zu sein, als einzige farbige auf dem Campus von Princeton und später als Anwältin in einer Kanzelei. Durch das Buch versucht sie, den Menschen zu zeigen, egal von welcher von Abstammung man ist, wenn man hart für etwas arbeitet, kann man noch viel mehr erreichen.

Das Buch ist so persönlich und nah geschrieben, dass man mit jeder Lebenslange mitfühlen konnte und all ihre Entscheidungen, ob positiv oder negativ, verstanden hat. Sie ist eine liebevolle Mutter, die immer das Beste für ihre Familie wollte und mit harter Arbeit auch bekommen hat.

Michelle spricht durch ihre Biografie vielen Frauen und Mädchen Mut zu und zeigt, wie man sich für die Rechte afroamerikanischer Frauen einsetzen kann.

Nach dem lesen fühlt es sich an als hätte man eine Freundin auf einer Reise begleitet und diese hat einem herzenswarme Ratschläge und Lebensweisheiten mitgegeben.

Schwächen des Buchs:

Michelle schreibt flüssig, ja beinahe im Plauderton, dennoch hätten – meiner Ansicht nach – die ersten 100 Seiten ein wenig Straffung nötig gehabt – es dauert ein bisschen, bis man komplett in der Geschichte gefangen ist. Danach wird es aber schwer, das Buch weg zu legen.


Die ersten drei Dinge, die ich nach dem Lesen getan habe:

  • Mir das Video von der Carpool Karaoke angesehen
  • Gänsehaut bekommen, als ich das Video von Barack Obama gesehen habe, indem er mit allen Senatoren zusammen Amazing Grace singt. Macht die ganze Familie so sympathisch.
  • Nachgeschaut, wie man Präsident von Amerika werden kann

Mein Fazit zu dem Buch:

Es ist keine langweilige Biografie, sondern ein Erlebnisbericht, eine Liebesgeschichte und ein Fürsprech für Frauen, die mehr erreichen können, als viele denken.
Das Buch zeigt, wie wichtig es ist, zu sich selbst zu stehen, sich von Rückschlägen nicht klein kriegen zu lassen und vor allem – eine eigene Stimme zu haben. Gegen Rassismus!
Eine ganz klare Leseempfehlung, gerade in der heutigen Zeit.


Sternchenbewertung:

★★★★★

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen. Ich habe selten eine so lebhafte Biografie gelesen und muss sagen, dass durch dieses Buch die Obamas mir noch sympathischer geworden sind. Ganz klar – Leseempfehlung!


No Comments

Leave a Reply