Roman

All die Finsternis inmitten der Sterne

All die Finsternis inmitten der Sterne von Bryn Greenwood

Als Tochter eines Drogendealers hat Wavy schon früh gelernt: Traue niemandem. Am wenigsten deinen Eltern.
Die Achtjährige ist den schizophrenen Launen ihrer Mutter ausgeliefert und kümmert sich ganz alleine um den Haushalt und ihren kleinen Bruder. Frieden findet sie nur beim Betrachten des Sternenhimmels über den Feldern hinter dem Elternhaus. Und dort begegnet sie dem Riesen Kellen, dem tätowierten Ex-Häftling mit einem Herz aus Gold. Er erweckt in Wavy ein Gefühl, das sie inmitten ihrer Welt aus Gewalt und Vernachlässigung für unmöglich gehalten hat.
Als eine Tragödie Wavys Familie auseinanderreißt, wird unter dem strengen Blick der Welt das, was Wavy so schön erscheint, auf einmal hässlich …

{Klappentext} (Buch selbst gekauft)


Key Facts:

  • Autor: Bryn Greenwood
  • Format: Gebundenes Buch
  • Seitenzahl: 528 Seiten
  • Verlag: FESTA
  • Erschienen: 28.August 2019
  • ISBN-Nr.: 978-3-86552-755-4
  • Preis: € 22,99 [D] – Buchpreis


Wavy wächst in einem ziemlich kaputten Elternhaus auf. Ihre Mutter ist drogenabhängig und schafft es nicht nach einer Entzugskur ihr Leben in eine geregelte Bahn zu lenken. Wavys Vater unterstützt den Drogenkonsum ihrer Mutter und so befinden wir uns in einem ewigen Teufelskreis. Wavys Tante und Onkel, wollen sich mit diesen Problemen nicht beschäftigen und schieben Wavy und ihren kleinen Bruder bei jeder sich Ihnen bietenden Gelegenheit ab. Wavy steht ganz alleine in der Welt, hat niemanden der sich um sie kümmert und ist komplett vernachlässigt. Ihr Sprech- und Essverhalten leidet unter den Folgen der Vernachlässigung. Eines Abends, als Wavy wieder den Sternenhimmel betrachtet trifft Sie auf Kellen. Kellen ist um einiges älter als Wavy und der typische Außenseiter. Langsam werden Wavy und Kellen Freunde und Wavy bekommt die Aufmerksamkeit, die ein Kind bekommen sollte, doch für Wavy wird Kellen mehr als nur eine Bezugsperson…


Stärken des Buchs:

Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend, einfühlsam, traurig und einfach wunderschön. Die Charaktere treffen einen mitten ins Herz. Die Kapitel sind wunderbar unterteilt und der Lesefluss wird nie unterbrochen.

Schwächen des Buchs:

Für mich persönlich keine Schwäche des Buches, aber man muss ganz deutlich erwähnen, dass es sich hier um ein Buch handelt, was eindringlich über Lolita-Liebe erzählt. Wer mit so etwas überhaupt nicht umgehen kann, sollte dieses Buch nicht lesen.


Die ersten drei Dinge, die ich nach dem Lesen getan habe:

• diese Geschichte musste man ersteinmal sacken lassen
• ein Glas Wein getrunken
• mehr Bücher der Autorin gesucht


Mein Fazit zu dem Buch:

Mein absolutes Jahreshighlight! Ich habe noch nie ein Buch gelesen, was mich so abholen konnte. Die Geschichte hat mich tief bewegt und zum Nachdenken angeregt. Die Geschichte hat mich zerbrochen, wieder aufgesammelt und zusammengesetzt, nur um mich im nächsten Moment wieder zu zerbrechen. Wie kann etwas, was so richtig ist, doch offenkundig so falsch sein wie die Beziehung zwischen Wavy und Kellen? Die Geschichte wird nicht verschönernd oder überspitzt dargestellt, sondern erzählt eindringlich und auch manchmal erschreckend ehrlich von Kindesmissbrauch, drogenabhängigen Eltern und Prostitution. Mitten drin die kleine Wavy, die einfach nur versucht ihr Leben und das von ihrem kleinen Bruder in den Griff zu bekommen. Wobei es eigentlich nur um das nackte Überleben geht. Ich hatte so oft Tränen in den Augen und habe die Welt nicht mehr verstanden. Ein unglaublich gefühlvolles Buch, dass ich jedem nur ans Herz legen kann. Wie gesagt, dass beste Buch, was ich bis jetzt jemals gelesen habe.


Sternchenbewertung:

★★★★★

Das Buch bekommt von uns 5 von 5 Sterne.


Mehr Romane findet ihr auf unserer Bücherliste.

1 Comment

  • Reply Die stillen Gefährten - WeeklyBooks 6. Juli 2022 at 18:33

    […] Weitere Romane auf Weekly-Books, die sich lohnen:Die HarpyieAll die Finsternis inmitten der Sterne […]

  • Leave a Reply