Roman

Die Harpyie

Die Harpyie - Megan Hunter
Die Harpyie von Megan Hunter

Als Lucy erfährt, dass ihr Ehemann Jake sie betrügt, soll eine verhängnisvolle Abmachung die Ehe retten: Drei Mal darf Lucy Jake bestrafen. Wann und auf welche Weise, entscheidet sie. Ein gefährliches Spiel zwischen Rache und Vergebung entbrennt – und schließlich erwacht eine Seite in Lucy, die schon immer tief in ihr geschlummert hat. Bildreich und sprachmächtig erzählt Megan Hunter ein atemberaubendes, dunkles Märchen über eine Verwandlung, aus der es kein Zurück mehr gibt.

{Klappentext} (Rezensionsbuch)


Key Facts:

  • Autor: Megan Hunter
  • Format: Gebundenes Buch
  • Seitenzahl: 229 Seiten
  • Verlag: C.H.Beck
  • Erschienen: 9. April 2021
  • ISBN-Nr: 978-3-406-76663-3
  • Preis: € 22,00 [D] – Buchpreis


Lucy führt ein nach außen scheinbares perfektes Familienleben mit ihrem Mann Jake und ihren beiden Kindern Paddy und Ted. Eines Tages erhält sie einen Anruf auf ihrem Handy, indem ihr mitgeteilt wird, dass ihr Mann Jake mit seiner Arbeitskollegin schläft. Für Lucy bricht eine Welt zusammen. Sie konfrontiert Jake mit der Situation und beide schließen ein Abkommen. Lucy darf Jake drei Mal bestraffen. Wann, wo und auf welche Weise wird Jake nicht verraten. Kann dieses Abkommen das innige Verhältniss zwischen Lucy und Jake wieder festigen? Werden die Kinder oder die Nachbarn etwas davon mitbekommen? Wie steht Lucy selbst zu diesem Abkommen?


Stärken des Buchs:

Mir hat besonders gut gefallen, wie diese Geschichte ohne jegliche Art und Weise der Verschönerung oder Überspitzung der jeweiligen Situationen erzählt wurde. Man konnte jede Änderung der Gefühlslage spüren, als wäre man in dem Moment leibhaftig dabei.

Schwächen des Buchs:

Das Buch hat viele leere Stellen und leere Seiten. Dadurch, dass das Buch sowieso eine geringe Seitenanzahl hat, ist der reine Text nochmal weniger, als die Seitenanzahl entspricht. Dafür finde ich den Preis von 22,00 € in keiner Weise gerechtfertigt.


Die ersten drei Dinge, die ich nach dem Lesen getan habe:

  • diese Rezension geschrieben
  • mich über Harpyien im Internet informiert
  • eine heiße Schokolade getrunken

Mein Fazit zu dem Buch:

Ich habe mir das Buch letztes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse gekauft, weil mich der Klappentext nicht mehr losgelassen hat. Ich wurde wirklich nicht enttäuscht. Man wird in die Geschichte hineingeworfen und ist direkt ein Teil davon. Die Schreibweise ist ausdrucksvoll und lässt das Buch noch bemerkenswerter erscheinen. Ohne unnötiges Getue erzählt dieses Buch über die Gefühle einer Frau nach dem Seitensprung ihres Mannes und wie sie allesmögliche versucht um ihr geordnetes Leben wieder in den Griff zu bekommen. Nur leider verkompliziert sich dies, durch ihre eigenen Selbstzweifel. Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen. Vor fast jedem Kapitel wurde die Wandlung von Lucy in eine Harpyie beschrieben, was mich sehr fasziniert hat. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt.


Sternchenbewertung:

★★★★

Das Buch bekommt von uns 4 von 5 Sterne.

Weitere Romane findet ihr auf unserer Bücherliste.


1 Comment

  • Reply Die stillen Gefährten - WeeklyBooks 6. Juli 2022 at 17:58

    […] Romane auf Weekly-Books, die sich lohnen:Die HarpyieAll die Finsternis inmitten der […]

  • Leave a Reply