Feminismus Roman

Kim Jiyoung geboren 1982

Der Weltbestseller aus Korea

Kim Jiyoung lebt am Rande der Metropole Seoul. Die Mittdreißigerin hat erst kürzlich ihren Job aufgegeben, um sich um ihr Baby zu kümmern. Doch schon bald zeigt sie seltsame Symptome: Jiyoungs Persönlichkeit scheint sich aufzuspalten, denn sie schlüpft in die Rollen ihr bekannter Frauen. Ihr unglücklicher Ehemann schickt sie zu einem Psychiater. Nüchtern erzählt eben dieser Psychiater Jiyoungs Leben nach, ein Leben bestimmt von Frustration und Unterwerfung, denn ihr Verhalten wird stets von den männlichen Figuren um sie herum überwacht. »Kim Jiyoung, geboren 1982« zeigt das schmerzhaft gewöhnliche Leben einer Frau in Korea und gleichzeitig deckt es eine Alltagsmisogynie auf, die jeder Frau – egal, wo auf der Welt – nur allzu bekannt vorkommt.

{Klappentext}


Key Facts:

  • Autor: Cho Nam-Joo
  • Format: Gebundenes Buch
  • Seitenzahl: 208 Seiten
  • Verlag: KiWi Verlag
  • Erschienen: Oktober 2022
  • ISBN-Nr: 978-3-462-00356-7
  • Preis: ca. € 12,00 [D] – Buchpreis


Worum geht es:

Ein feministischer Roman, der das Leben einer südkoreanischen Frau von ihrer Geburt bis zu ihrem 33. Lebensjahr erzählt. Kim Jiyoung erlebt verschiedene Formen von Diskriminierung, Sexismus und Gewalt in einer patriarchalischen Gesellschaft, die ihre Träume und Wünsche unterdrückt. Nach der Geburt ihrer Tochter entwickelt sie eine psychische Störung, die sie in die Rollen anderer Frauen schlüpfen lässt.


Stärken des Buchs:

Das Buch enthält viele gesellschaftskritische und feministische Botschaften, die zum Nachdenken und Handeln anregen, nicht nur in Korea, sondern weltweit. Oft ertappe ich mich, wie ich mich in der ein- oder anderen Situation selbst wiedergefunden habe.

Der Schreibstil ist minimalistisch und scharfsinnig, wodurch die Fakten und Gefühle der Protagonistin präzise und eindringlich vermittelt werden.

Schwächen des Buchs:

Das Buch ist einfach und linear strukturiert, wodurch wenig Überraschungen oder Wendungen aufkommen. Auch ist der Schreibstil sehr distanziert, weshalb man wenig emotionale Bindung zu den Charakteren aufbaut. Den Protagonisten fehlt es an Tiefe und Komplexität. Oft wird alles sehr eindimensional herübergebracht. Hier hätte ich mir mehr Aufschluss über die Gefühlswelt gewünscht, um nahbarer zu wirken.


Die ersten drei Dinge, die ich nach dem Lesen getan habe:

  • Meine Readinglist aktualisiert
  • Mir eine Dokumentation über Korea angeschaut
  • viel Tee getrunken

Mein Fazit zu dem Buch:

Der Roman basiert auf statistischen Daten und realen Ereignissen und zeigt die alltäglichen Herausforderungen und Kämpfe von Frauen in Korea und der Welt. Es sollte zur absoluten Pflichtlektüre in Schulen werden, um zu zeigen, wie Geschlechterungleichheit noch bis heute gelebt wird. Ein eindrucksvolles und wichtiges Werk, das die Stimme einer Frau erhebt, die stellvertretend für viele andere steht. Auch wenn das Buch nicht perfekt geschrieben ist, ist es dennoch ein mutiges und provokantes Werk, das viele Diskussionen und Debatten ausgelöst hat – gerade in Korea.


Sternchenbewertung:

★★★★

Das Buch bekommt von uns 4 von 5 Sterne.


Weitere interessante Liebesromane auf Weekly-Books, die sich lohnen:
The sky in your Eyes
Back to us

No Comments

Leave a Reply