Hörbuch

Tausend Zeilen Lüge

Das System Relotius und der deutsche Journalismus – ein Hörbuch von Juan Moreno

Es war der größte Fälschungsskandal seit Jahrzehnten: Ein Reporter des „Spiegel“ hatte Reportagen und Interviews aus dem In- und Ausland geliefert, bewegend und oftmals mit dem Anstrich des Besonderen. Sie alle wurden vom „Spiegel“ und seiner legendären Dokumentation geprüft und abgenommen, sie wurden gedruckt, und der Autor Claas Relotius wurde mit Preisen geradezu überhäuft. Aber: Sie waren – ganz oder zum Teil – frei erfunden. Juan Moreno hat, eher unfreiwillig und gegen heftigen Widerstand im „Spiegel“, die Fälschungen aufgedeckt. Hier erzählt er die ganze Geschichte vom Aufstieg und Fall des jungen Starjournalisten, dessen Reportagen so perfekt waren, so stimmig, so schön. Claas Relotius schrieb immer genau das, was seine Redaktionen haben wollten. Aber dennoch ist zu fragen, wieso diese Fälschungen jahrelang unentdeckt bleiben konnten.


Key Facts:

  • Autor: Juan Moreno
    • Erzähler: Richard Barenberg
    • Seitenzahl: 8 Stunden und 47 Minuten
    • Verlag: Argon Verlag
    • Erschienen: September 2019
    • Preis: € 18,00 [D]


    Vorweg – Ich hatte keine Ahnung, wobei es sich in diesem Hörbuch handelte und dass ein Skandal um Relotius sowie dem Spiegel in Deutschland (gar Weltweit) die runde macht. Anscheinend völlig an mir vorbei gegangen – um so erstaunter war ich, als ich anfing, dieses Buch zu hören. Relotius hat jahrelang Artikel und die dazugehörigen Recherchen gefälscht, Preise eingeheimst und seine Karriere damit vorangetrieben. Erst als er mit Moreno (dem Autor) zusammenarbeiten sollte und dieser seine „Recherchen“ anfing zu hinterfragen, kam der ganze Skandal ans licht.


    Stärken des Hörbuchs:

    Juan Moreno hat es geschafft, einen Skandal, der die Printmedien-Branche weltweit erschütterte, spannender als einen Krimi zu erzählen. Obwohl er selber betroffen war, schildert er sachlich, neutral und hat sogar Verständnis für Rleotius‘ Verhalten. Hut ab, dass er trotz viel Gegenwehr, sich nicht von seiner Recherche gegen Claas Relotius hat abbringen lassen.

    Schwächen des Hörbuchs:

    Die Schilderungen sind anfänglich sehr sprunghaft. Wenn man mit der Thematik nicht vertraut ist, erklärt Moreno anfangs sehr detailliert, worum es geht, danach fängt er aber an und springt von Aktuellen Geschehnissen zu alten Recherchen und wieder zurück. Da den Roten-Faden im Auge zu behalten ist zum Teil sehr mühselig. Ein wenig mehr Struktur wäre angenehmer gewesen.


    Die ersten drei Dinge, die ich nach dem hören getan habe:

    • Claas Relotius gegoogelt
    • Mir Artikel zu dem Skandal durchgelesen
    • Juan Moreno gegoogelt

    Mein Fazit zu dem Hörbuch:

    Gerne hätte ich eine Version oder Stellungnahme von Claas Relotius gelesen. Wie es aus seiner Sich dazu kam, Recherchen zu fälschen? Was ihn bewegt hat? Mit dem (Hör)-Buch hat Moreno versucht, seine Sicht der Dinge zu schildern und ist dabei sehr neutral geblieben. Spannend und detailgetreu, aber ohne langatmig zu wirken, hat es sehr viel spaß gemacht, seiner „detektivarbeit“ trotz trockenem Thema, zu folgen.


    Sternchenbewertung:

    ★★★★☆

    Das Hörbuch bekommt von mir 4 von 5 Sterne. Kurzweilig, spannend und detailgetreu schildert Moreno den Skandal. Einen Stern Abzug bekommt er nur, weil seine Kapitel ein wenig mehr Struktur verdient hätten.


1 Comment

  • Reply Disney Villains Collection - WeeklyBooks 12. August 2022 at 13:05

    […] interessante Hörbücher auf Weekly-Books, die sich lohnen:Tausend Zeilen LügenTödliche Sonate: Ein Fall für Commissario Di […]

  • Leave a Reply